Michaela May

Kurzbiografie

Michaela May, die zu den bekanntesten und wandlungsfähigsten Schauspielerinnen Deutschlands zählt, gelang 1974 der Durchbruch mit Helmut Dietls Serie „Münchner G‘schichten“.

Die Schauspielerin avancierte zum Star zahlreicher bayerischer TV-Produktionen wie „Monaco Franze“ und „Kir Royal“, beide ebenfalls von Helmut Dietl, sowie „Hans im Glück“, „Irgendwie und Sowieso“ und „Zur Freiheit“ von Franz Xaver Bogner.

Es folgten weitere erfolgreiche Serien und Krimi-Reihen, Fernsehfilme und Mehrteiler wie z.B. „Liebe und weitere Katastrophen“, „Alles was Recht ist“ oder die Kinokomödie „Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit“. In rund 40 Jahren spielte sie in mehr als 200 TV-Filmen.

Für die Rolle der Kommissarin Jo Obermaier in der Krimireihe „Polizeiruf 110“ wurde sie u.a. mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem Adolf-Grimme-Preis in Gold ausgezeichnet.

Michaela May spielt den Todesengel

Michaela May auf

Facebook

Jetzt Fan werden