Episodenguide

Den harten Weg zum Gefängniswärter verfolgen

Folge 1
Ist es das wert?

Ein Nachwuchs-Justizvollzugsbeamter zu sein, ist ein Job wie kein anderer. In dem Moment, in dem ein Anfänger das erste Mal seinen Dienst antritt, wird er oder sie zur Zielscheibe für die härtesten Kriminellen. Vom ersten Tag an haben sie es mit Vergewaltigern, Mördern und Gangmitgliedern zu tun, die Vergnügen daran haben, die Schwächen ihres Gegenübers auszunutzen. Manchmal erweisen sich die körperlichen und emotionalen Herausforderungen selbst für die engagiertesten Neulinge als zu hart. Diese Episode zeigt, wie die Klassenbesten ihren Dienst antreten.

Folge 2
Respekt

Ein Nachwuchs-Justizvollzugsbeamter zu sein, ist ein Job wie kein anderer. In dem Moment, in dem ein Anfänger das erste Mal seinen Dienst antritt, wird er oder sie zur Zielscheibe von Schwerkriminellen. Der Gefängnisverhaltenskodex von Vergewaltigern, Mördern und Gangmitgliedern hängt nur von einer Sache ab: Respekt. Ein respektierter Justizvollzugsbeamter zu sein, erhöht die Chance, am Ende der Schicht unversehrt nach Hause zu gehen. Diese Episode zeigt verschiedene Ansätze der Anfänger, gegenüber Gefangenen Respekt zu zeigen und diesen auch von ihnen zu erhalten.

Folge 3
Unter Gangs

Ob ein Insasse schon in eine Gang hineingeboren wurde oder ein Aufseher bereits in der dritten Generation diesen Beruf ausübt: Einige Menschen im Gefängnis von New Mexico sind regelrecht für das Gefängnisleben geschaffen. Gangzugehörigkeiten werden durch die universelle Abneigung der Insassen gegen die Wärter verstärkt, und ein Aufseher kann sich immer darauf verlassen, von seinen Kollegen Verstärkung zu bekommen. Auf beiden Seiten des Gesetzes sehen sich die Gruppen als "Familie". Vom Ehrenkodex bis zur Bruderschaft gibt es einige Parallelen zwischen Gangmitgliedern und Vollzugsbeamten.

Folge 4
Bestechungsversuche

Gefängnisinsassen finden immer neue Wege, um die Aufseher zu täuschen. Doch einer der ältesten Tricks besteht darin, ein Verhältnis zu einem Aufseher aufzubauen und ihn dann zu bestechen oder zu täuschen, um seine Hilfe zu bekommen. Dabei sind Gangs am schwierigsten zu handhaben. Neue Aufseher führen Krieg gegen eine eng verbundene Häftlingsgruppe, die viel Zeit hat, sich neue und überraschende Täuschungsmanöver auszudenken. Jeden Tag kämpfen die Nachwuchs-Vollzugsbeamten darum, ihren Job zu machen, ohne unter den Einfluss der Insassen zu geraten oder auf ihre Tricks hereinzufallen.

Folge 5
Revolte

Der Aufstand in der Strafvollzugsanstalt von New Mexico im Februar 1980 ist als einer der brutalsten Gefängnisaufstände in die Geschichte des amerikanischen Strafvollzugsystems eingegangen. Es gab dabei 33 tote Häftlinge und zahllose Verletzte. Für die Verantwortlichen war es ein Weckruf, als die Häftlinge ihr Verlangen nach besseren Lebensbedingungen zum Ausdruck brachten. Die Einrichtung, in der der Aufstand stattfand, ist inzwischen stillgelegt worden. Neu eingeführte Maßnahmen können deutlich an den Bemühungen der Justizvollzugsbeamten abgelesen werden.

Folge 6
Drogengeschäfte

Schmuggelware aus Gefängnissen herauszuhalten, ist ein ewiger Kampf für das Strafvollzugssystem. Trotz täglicher Durchsuchungen und Leibesvisitationen gibt es einen ständigen Zustrom von Drogen. Die Häftlinge versuchen, ihre Haftzeit damit erträglicher zu machen. Und diejenigen, die damit handeln, gewinnen Macht innerhalb des Systems. Neue Strafvollzugsbeamte müssen lernen, die Anzeichen zu erkennen, bevor unter ihrer Aufsicht etwas passiert. Die Insassen sind den Neulingen oft einen Schritt voraus. Erwischt zu werden, könnte mehr Zeit hinter Gittern bedeuten, aber vielen ist es das wert.

Folge 7
Ende der Schonfrist

Die Berufsanfänger unter den Strafvollzugsbeamten haben nun schon ein paar Wochen Erfahrungen sammeln können, aber die Entscheidungen, die sie jetzt treffen, bestimmen ihre weitere Laufbahn. Andrew bekommt den Rat, mehr auf verdächtige Aktivitäten zu achten, da er nicht bemerkt hat, wie ein Insasse jemandem Handzeichen gegeben hat. Unterdessen gerät Ariel in eine heikle Situation, als es einen Stromausfall gibt. Cohen nimmt in einer schwierigen Lage die Zügel in die Hand und Keith muss zum ersten Mal auf Level 2 arbeiten, wo die Häftlinge frei herumlaufen.

Folge 8
Zerreißprobe

Die ersten paar Monate im Einsatz sind für die neuen Strafvollzugsbeamten am anstrengendsten. Für die jungen Männer und Frauen ist die Gefahr eines Angriffs stets präsent. Ungefähr die Hälfte aller Anfänger bricht innerhalb des ersten Jahres ab. Andrew versucht nach seinem eher holperigen Start etwas sanftere Töne anzuschlagen, weiß aber, dass er nicht zu nett sein darf. Ariel ist nach vier Monaten eine der wenigen weiblichen Strafvollzugsbeamten, die noch im PNM arbeitet, und Zach, der es anfangs schwer hatte, hat sich zum Anführer unter den Neulingen entwickelt.