Dogs of War

Hilfe auf vier Pfoten

Um posttraumatische Belastungsstörungen zu überwinden, stellt ein Programm in den USA Kriegsveteranen speziell ausgebildete Hunde zur Seite. Gegründet wurde es vom Jim Stanek, der bei den Terroranschlägen am 11. September 2001 in New York und dreimal im Irak im Einsatz war. Die Reihe belgeitet ihn und seine Frau Lindsey, die ihr Leben der Hilfe traumatisierter Menschen gewidmet haben.

Gleich in der ersten Folge lernen die beiden Michael kennen, der während Jims eigenen Einsatzes in Falludscha stationiert war. Seitdem Michaels Konvoi angegriffen wurde, quälen ihn schlimme Erinnerungen. Immer wieder denkt der Veteran an seine toten Kameraden, unkontrollierte Panikattaken machen ihm regelmäßig zu schaffen. Jeder Mensch und jedes Geräusch ist dann eine potentielle Bedrohung. Darunter leidet nicht nur er, sondern auch seine ganze Familie. Doch als Michael auf Hundemischling Tennessee trifft, fasst er neuen Lebensmut.