60 Days In

Teilnehmer

Michelle zog ihre Tochter Symone als alleinerziehende Mutter groß, da ihr Vater während der Schwangerschaft ins Gefängnis kam. Schließlich brachen Michelle und Symone den Kontakt zu ihm ab und zogen fort, um ein neues Leben zu beginnen. Michelles Bezug zur Strafjustiz kam, als die Kriminalitätsrate in ihrer Nachbarschaft stieg. Ihre Frustration gegenüber dem System und den unfairen und ungleichmäßigen Strafen wuchs immer mehr. Sie kann nicht verstehen, wie nicht-kriminelle Drogendelikte härter bestraft werden als Mord oder Kindesmissbrauch. Michelle ist bereit, ihrer Frustration nachzugehen und herauszufinden, wie sie helfen kann. Die Teilnahme an „60 Days In“ ist der erste Schritt. Sie erhofft sich, durch positive Aktivitäten einen Draht zu den inhaftierten Frauen aufzubauen und ihnen zeigen zu können, dass es mehr gibt im Leben als vier steinerne Wände. 

Colonel Marc Adger respektiert Michelles Leidenschaft für die Justiz und erhofft sich, dass sie als Newcomer einen frischen Wind in das Fulton County Jail bringt.