60 Days In

Teilnehmer

Matt unterstützt zwar die Gesetzesvollstreckung, glaubt aber, dass das System einen Reality-Check benötigt. Er ist davon überzeugt, wer ein schwerwiegendes Verbrechen begangen hat, sollte auch dafür bestraft werden. Allerdings weiß er auch, dass die Bestrafung von ungefährlichen Drogendelikten oftmals mehr Schaden verursacht als Gutes. Auch wenn Menschen während ihrer Zeit im Gefängnis von den Drogen wegkommen, fangen sie oftmals nach ihrer Entlassung wieder damit an und landen schnell wieder im Gefängnis. Matt will sich dafür einsetzen, dass Drogenabhängige während ihrer Zeit im Gefängnis die notwendigen Ressourcen erhalten. Er will die Inkompetenz im Umgang  mit Insassen ermitteln und herauszufinden wie mit Veteranen umgegangen wird, die an posttraumatischer Belastungsstörung leiden.

Colonel Mark Adger glaubt, dass sich Matt aufgrund seiner Vergangenheit schnell mit den drogenabhängigen Insassen verstehen wird und herausfinden kann, wie illegale Substanzen ins Gefängnis geschmuggelt werden.