60 Days In - Staffel 1

60 Days In

Das Gefängnis-Experiment

60 Days In - Robert

Robert ist Lehrer und will seinen Schülern mit Hilfe dieses Programms die Konsequenzen ihrer Entscheidungen klarmachen, damit sie nicht eines Tages hinter Gittern landen.

Robert wuchs in einer eher konservativen Familie im südlichen Illinois auf und dankt seinen Eltern für die strikte aber liebevolle Erziehung, die ihn zu dem aufrichtigen Mensch werden ließ, der er heute ist. Er ist der Meinung, dass der Staat zu tolerant und großzügig gegenüber Häftlingen ist. Robert ist überzeugt, dass Insassen ihre Schuld gegenüber der Gesellschaft durch 12 Stunden Arbeit pro Tag begleichen sollten und ein Handwerk für ihr Leben nach dem Knast erlernen.

Auf seine Kunst und sein Dasein als Mentor ist Robert besonders stolz. Er hat bereits in Kinderheimen auf Haiti und in Indien als Freiwilliger gearbeitet und liebt es, Zeit mit seinem „kleinen Bruder“ Darius zu verbringen. Robert hofft, dass ihn die Erfahrung bei 60 Days In bereichert, um Jugendliche besser als Mentor unterstützen zu können und um ihnen zu zeigen, dass das Leben als Krimineller keine gute Option ist.

Sheriff Jamey Noel möchte Robert am Programm teilnehmen lassen, da er viel mit Stadtkindern zu tun hat und aus erster Hand mitbekommt, wie diese sich für den falschen Lebensweg entscheiden können.